Geschäftsführung Maria Soell in Nidda

Maria Soell setzt auf Wandel

Maria Soell ist  Spezialist für moderne Verpackungslösungen und strebt Veränderungen an

 
Im Rahmen der letzten öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Eichelsdorf hat Stefan Steinmeier, Geschäftsführender Gesellschafter der Maria Soell GmbH, auf Anregung von Bürgermeister Hans-Peter Seum das Produktportfolio und die anstehenden Entwicklungen des in Eichelsdorf ansässigen Unternehmens vorgestellt. Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, sich über die aktuelle Auslastung und zukünftige Unternehmensschwerpunkte zu informieren.
 

Erweiterung in den Medizin- und Hygienebereich

Maria Soell ist der Spezialist für moderne Verpackungslösungen und strebt eine Erweiterung der Produktionsschwerpunkte in den Medizin- und Hygienebereich an. Die Wandlung der Firmenphilosophie in Richtung Nachhaltigkeit wird immer wieder betont. „Unser Unternehmen liegt in der schönen Umgebung der Wetterau, inmitten eines schönen Naturraums. Um diesen Raum für Mensch und Natur zu erhalten arbeiten wir an der ökologischen Nachhaltigkeit und verfolgen klare Ziele“. Auf diesem Weg strebt Steinmeier auch die Vermarktung seiner bislang nicht genutzten Grundstücke zur Entwicklung eines Wohngebietes an, bei dem „wohnen und arbeiten in harmonischer Nachbarschaft“ möglich sein soll. Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum zeigte sich schon in den zahlreichen Vorgesprächen sehr angetan von den Plänen Steinmeiers. Steinmeier wies auch deshalb deutlich auf eine gute Partnerschaft mit der Stadt hin, „ohne die die positive Entwicklung der vergangenen Jahre und die zügige Modernisierung des Standortes nicht möglich gewesen wäre“.
 
Das Foto ist von der Stadt Nidda aus einer Facebook-Veröffentlichung. Es zeigt Stefan Steinmeier (rechts) mit Bürgermeister Hans-Peter Seum, Ortsvorsteher Matthias Pietsch und Til Neumann (links) vom Ortsbeirat Eichelsdorf.